Beginn ist an der Haltestelle Vogelsang, dann in die Vogelsangstraße fahren, bis runter zum Bismarckplatz. Auf der anderen Seite der Schwabstraße weiter über die Elisabethen- und Ludwigstraße bis runter zum Atelier am Bollwerk, dann rechts runter, über den Rotebühlplatz, links in die Kronprinzstraße. Nach Gusto einer der nächsten Querstraßen rechts nehmen und auf der Königstraße bis ganz runter zum Bahnhof. Alles mit minimalem Gefälle, Cruising.

Im Schlossgarten bis zum Neckar kann man schlecht fahren, am besten ihr nehmt am Bahnhof für einen Euro die U7 zum Killesberg,  über die Fußgängerbrücke zu den Tennisplätzen am Weissenhof gehen und auf der Parlerstraße dann wieder aufs Board, superbreit, wenig Verkehr. Doch schon eine Kurve weiter sollte man absteigen und am Tazzelwurm die Stäffele hoch zum Theo-Heuss-Haus gehen, dann Am Bismarckturm entlang bis zu selbigem cruisen. Nach ausgiebigem Panorama tanken wieder umdrehen, den kurzen Abhang Am Tazzelwurm wieder runterfahren zu den Tennisplätzen und die breite Parlerstraße ein zweites Mal fahren.

Kurz bevor die Straße wieder leicht bergan geht, rechts in die Helfferichstraße abbiegen (davor ist man links abgebogen) und gleich wieder rechts in die Schottstraße. Warten, bis der Verkehr sich gelegt hat, dann fahren und gleich rechts ab in die Dillmannstraße, da gibt es besten Asphalt bis runter zum Hölderlinplatz. Das Schlussstückauf der oben etwas zu engen und steilen Senefelderstraße fahren und bis zur U-Bahn-Haltestelle ausrollen lassen — Vorsicht vor dem Verkehr!

Schloss-, Ecke Johannesstraße wieder in die U-Bahn, noch mal die Vogelsangstraße fahren und am Ackermanns wieder in die Bahn. G

ENDE

 

 

Quelle: http://tr-1.de/945 (18.02.2015)