Das Tempelhofer Feld in Berlin ist der größte Stadtpark Europas, auf 4,5 km gibt es für Skater einen extra Rundweg, der u.a. über die Start- und Landebahn des ehemaligen Flughafens führt.

Die Strecke auf der Tempelhofer Freiheit verläuft nicht nur schnurgerade. Oft weht auch ordentlich Rückenwind, man kann hier richtig Speed bekommen.

If you’re up for fun, bathing in the sun and a nice cruise, this may be longboard heaven for you.Nhat vom Longboarding Berlin Blog

Nachteil der Longboard Strecke: Viele Radfahrer und Jogger, die Landschaft ist wirklich nicht abwechslungsreich. Dafür bombastischer Asphalt!

Gefälle:

  • Die Strecke ist größtenteils flach
  • Zwei der Bahnen haben eine sehr leichte Neigung – mit etwas Rückenwind, weichen Rollen und guten Kugellagern könnt ihr euch hier etwas rollen lassen – aber eher fürs Crusing geeignet, hier kann man nicht von „Downhill“ sprechen 😉

Der Asphalt / Boden:

  • Viele gerade Flächen mit nahezu perfektem Asphalt (hier gut fürs Longboarden geeignet)
  • „Support Ways“ (Vorsicht, hier öfters mal Schlaglöcher in den Wegen)
  • Der Weg am äußeren Ring des Flughafens / Parks (die beste Möglichkeit, schön mit dem Longboard zu cruisen)

Anfahrt mit dem Auto:

  • Mit etwas Glück bekommt ihr einen Parkplatz in der Paradestraße oder am Columbiadamm in der Nähe des Eingangs
  • Der Parkplatz an der Paradestraße ist die wohl näheste Parkmöglichkeit – für alle, die es nicht mehr erwarten können, endlich los zu boarden 😉

Vielen Dank an Nhat vom Longboarding Berlin Blog, dass wir Ihre Bilder hier veröffentlichen dürfen! Schaut doch auch mal bei Nhat im Blog vorbei!