Streckenstart: „Meierei“-Biergarten am Jungfernsee

Dann geht es am Ufer entlang um den Pfingstberg herum und anschließend die Nedlitzer Straße downhill – yeha! Am Anfang bringt euch hier leichtes Gefälle auf Touren, die Straße wird meist von Anliegern genutzt und Kurven sind leicht einsehbar. Fahrt bitte trotzdem während der gesamten Longboardstrecke auf dem Bürgersteig und haltet die Straßenverkehrsordnungsregeln ein (müssen wir hier aus rechtlichen Gründen nochmals erwähnen).

Ihr habt auf dieser gut asphaltierten Straße einen tollen Seeblick, es lohnt sich!

Die Bertinistraße mündet dann in einen Anliegerparkplatz. Hier folgen dann ca. 50 Meter unasphaltierte Straße, um auf die Fritz-von-der-Lancken-Straße zu kommen. Leider kurzer Fußweg mit Longboard auf den Schultern.

Danach findet sich ein kleiner Rundkurs mit ordentlich Gefälle – bitte fahrt nur so schnell, wie ihr sicher abbremsen könnt und tragt Schutzkleidung.

Hinter dem ersten Berg geht es in etwa so weiter, aber auf weitfälligeren und offeneren Wegen und mit etwas mehr Verkehr.

Danach die Fritz-von-der-Lancken Straße weiter runter bis zur Hauptstraße (Nedlitzer Straße). Erster Abschnitt voller Kopfsteinpflaster, deshalb haltet euch hier am besten links auf der Seitenstraße, bis ihr auf die Nedlitzer Str. stoßt.

Hier dann entlang des asphaltierten Radweges runter.  (Bitte bedenkt die Straßenverkehrsordnung zu Fahrradwegen. Müssen wir an dieser Stelle wegen der Rechtslage nochmals erwähnen.)

Am Fuße dann in die Russische Kolonie einbiegen (mit den lustigen Häusern), dann gehts am Neuen Garten Park wieder zurück. Sehr schlechter Asphalt dort – hier bitte Vorsicht vor Schlaglöchern, nicht dass ihr vom Longboard stürzt.

Dann wieder zurück zum Biergarten und Streckenstart „Meierei“.

Hier ist das Streckenende.

Vielen Dank an Nhat vom Longboarding Berlin Blog für diese Strecke und dass wir ihre Bilder hier mitveröffentlichen dürfen – schaut doch auch mal bei ihr auf dem Blog vorbei, speziell wenn ihr aus Berlin seid!