Ab geht’s durch Serpentinenkurven steil abwärts mit deinem Longboard vorbei an einer Sommerrodelbahn und lass dich mit einer Seilbahn wieder hochziehen!

Ihr verliert auf etwa 3 km verteilt etwa 178 Meter – das ist ein Höhenstreckenverhältnis von 60 Meter pro Kilometer und somit drei Mal so steil wie der Vulkanradweg!

„Ideal für (Anfänger) bis hin zu Fortgeschrittenen. Länge: 2-3 km Downhillfahrer (und die, die es werden wollen) kommen voll auf ihre Kosten (Man kann mit einer Seilbahn wieder hoch fahren). Für Anfänger gibts nur ein kurzes Stück mit leichtem Gefälle (am Anfang der Strecke). An schönen Tagen viel Verkehr. Straße: Befriedigend – gut „Quelle: Region 13

Leute fahrt bitte nur so schnell wie ihr euer Board unter Kontrolle habt und tragt Schutzkleidung – sollte klar sein, oder? 😉

Via Region 13.

(Rechtlicher Hinweis: Das Fahren auf öffentlichen Straßen mit dem Longboard ist verkehrswidrig, deshalb rät der Verfasser davon ab.)

 

Achja und nicht zu vergessen die Sommerrodelbahn direkt nebenan: