Schonmal etwas von den Städten „Ruhla“ oder „Wutha“ gehört? Nein?

Dann schnallt euch an, wenn ihr aus der Nähe Eisenach / Thüringer Wald kommt: Auf dem komplett durchasphaltierten Fußgänger- / Radweg mit dem Spitznamen „Rühler Bimmel“ kommt ihr auf eine optimale Cruisinggeschwindigkeit und könnt euch mit wenig Pushen die meiste Zeit durchrollen lassen! 

Die Strecke ist etwa 8 Kilometer lang, ihr verliert auf der Longboardstrecke etwa 22 Meter Höhe pro Kilometer (Vergleich Vulkanradweg – Deutschlands bekannteste Longboardstrecke: 20 Meter pro Kilometer).

Verlauf der Longboardstrecke

Verpflegung

Bierchen auf der Strecke gibt’s bei „Rudis Landhaus und Biergarten“, an dem ihr etwa kurz nach Kilometer „6“ vorbei fahrt.

Rückfahrt zum Streckenanfang mit ÖPNVs

Ihr könnt vom Streckenende (Wutha) zum Streckenstart (Ruhla) wieder bequem mit dem Bus zurückfahren (Buslinie 43 „Eisenach – Ruhla“, Fahrplan gibt’s hier (PDF Dokument, öffnet in neuem Fenster)).

Mankos / Negativpunkte

  • Die Strecke ist brutal schlecht „ausgeschildert“ – naja, eigentlich sind so gut wie keine Schilder vorhanden. Am besten ladet ihr euch die GPX-Daten unserer Map auf euer Navigationsgerät oder Handy, um nicht ständig den Streckenanschluss zu suchen. Direkt in der Map ist ein Auswahlknopf, welches Navigationsgerät ihr besitzt und dort könnt ihr euch die Streckendaten dann bequem herunterladen.
  • Die Landschaft bzw. das Setting ist okay, aber nicht umwerfend schön (meiner Meinung nach)
  • Es ist zwar durchasphaltiert, aber kein aalglatter Asphalt, teilweise sehr holprig. Bisschen Flex an eurem Longboard macht das Fahren sicherlich angenehmer 😉

Quellen und mehr Infos / Bilder von der Strecke

Zuerst gefunden als Fahrradstrecke bei Dr. Achim Bartoschek, jedoch müsst ihr die Strecke spiegelverkehrt wie bei Dr. Bartoschek beschrieben fahren wenn ihr immer bergab fahren wollt. Auf seiner Webseite gibt es auch Fotos von der Strecke.