Tipp: Wenn ihr die zweite Variante der Longboardstrecke fahrt, könnt ihr euch länger rollen lassen und habt auch eine einfachere ÖPNV-Verkehrsverbindung zum Streckenstart zurück! Zur zweiten Streckenvariante hier lang.

 


 

Cruise den „Radweg zur Kunst“ mit deinem Longboard entlang – Variante 1: Lamspringe bis Bad Gandersheim!

Ihr fahrt die ganze Zeit entlang des ausgeschilderten „Radweg zur Kunst“ auf einem Bahntrassen-Radweg (Fuß-/Radweg). Vor allem für alle kunstinteressierten Longboarder könnte das eine interessante Longboardtour sein: Entlang des alten Bahntrassenradweges fahrt ihr an vielen Exponaten moderner Kunst vorbei. Vor allem der „Skulpturenweg“ südlich von Lamspringe sollte Kunstherzen höher schlagen lassen 😉

Streckenbeginn: Lamspringe

Streckenende: Bad Gandersheim

Länge: 13 km

Es geht in den ersten 75% der Strecke ganz sanft bergab, die letzten 25% sind dann eher flach. Etwa ab Höhe „Wolperode“ wird die Strecke dann bis zum Streckenende eher flach.

Höhenstreckenverhältnis: Es geht im Durchschnitt 6-7 Meter pro Kilometer abwärts, das ist etwa halb so steil wie die Vennbahn (NRWs bekannteste Longboardstrecke). Das wird nicht ausreichen, um euch komplett durchrollen zu lassen – zusätzliches Pushen ist also notwendig auf dieser Strecke.

Nachteil: Etwas schmale Wege (siehe Fotos), wer gerne viel carved und viel Platz beim Longboarden mag, den könnte das stören.

longboard-rueckfahrt

 

 

 

Mit Bus/Bahn wie mit einem Skilift wieder zurück zum Streckenstart: Geht zwar, aber dauert über 1,5 Stunden und ihr müsst öfters umsteigen. Googelt einfach mal nach „bad gandersheim nach lamspringe“ und klickt dann auf das Bahn-Symbol direkt in den Google-Suchergebnissen über der Map.
(Screenshot zeigt eine beispielhafte Verbindung, wie ihr wieder zurück fahren könnt)

 

 

 

Fotos von der Longboard Strecke gibt’s hier beim Bahntrassenradelblog.

Hier fährt ein Fahrradfahrer den kompletten Radweg zur Kunst – bedenkt: In der Longboard-Variante fahrt ihr den Radweg in anderer Richtung, plus: Ihr fahrt nur ein Teilstück, nicht die ganze Strecke. Aber das Video ist gut geeignet, damit ihr einen ersten Eindruck von der Longboardroute bekommen könnt: