Diese Longboard Strecke erinnert mich vom Streckenverlauf irgendwie an die Achterbahn „Die Krake“ im Heide Park – kennt ihr 😉 ? Der Verlauf ist ungefähr so: Erstmal ganz langsam (flach), dann mehr oder weniger steiler und am Ende wieder flach zum ausrollen lassen.

Ihr fahrt mit eurem Longboard einfach immer entlang des Radweges „Kleinbahn Lingen“. Der durchgehend asphaltierte Radweg ist recht eng, nicht wirklich geeignet fürs Carving und verläuft häufig parallel zur Bundesstraße.

Höhenverlust etwa 8 Meter pro gefahrenem Kilometer im Durchschnitt – das ist etwas weniger als halb so schnell wie der Vulkanradweg (Deutschlands bekannteste Longboardstrecke).

Aber die Strecke ist etwas trickreich: Gegen Streckenmitte geht’s doch etwas steiler zur Sache, am Anfang und Ende eher flacher. D. h. du kannst dich im mittleren Teil der Strecke durchcruisen / durchgehend rollen lassen – das ist auch der Streckenabschnitt mit dem größten Fun-Faktor 😉

Zurückfahren mit dem Bus vom Streckenende aus könnt ihr leider nicht – zumindest habe ich keine passende Busverbindung gefunden.

Fotos von der Longboard Route gibt’s hier beim Bahntrassen-Radelblog.

Achso, falls ihr „Die Krake“ nicht kennt, hier seht ihr was ich meine 😉 :